Ausgeglichene Halbfinal-Serie

13. März 2018

Die Jungfische der U21A haben sich im Eiltempo bei der Viertelfinalserie gegen den UHC Dietlikon für die Halbfinals qualifiziert. Unser Halbfinalgegner Unihockey Berner Oberland musste jedoch in das entscheidende fünfte Spiel gegen die Red Lions aus Frauenfeld. Für das Team Unihockey Berner Oberland ist es die erste Halbfinal-Qualifikation in deren Vereinsgeschichte bei den Juniorinnen U21A.  

Am Samstag, 10. März 2018 fand das erste Halbfinalspiel in der Serie best of five statt. Die Jungfische von Piranha Chur haben sich dank des Sieges der Wizards Bern Burgdorf das Heimrecht gesichert und so war um 16.00 Uhr der Anpfiff in der GBC Chur.

Die Nervosität sah man den meisten Spielerinnen an, denn auch in den Reihen der jungen Piranhas ist es für manch eine Spielerin überhaupt die erste Playoff-Erfahrung.

Konzentriert und fokussiert startete Piranha mit drei Linien in die Partie. Die Jungfische kamen gut ins Spiel und konnten bereits schon früh mit ersten Abschlüsse aufs Goal den Druck hoch halten. Das erste Goal gelang ihnen jedoch dann erst in der 8. Minuten. Auch in den folgenden Minuten kam Piranha zu weiteren Torchancen, jedoch ohne Erfolg. Nach den ersten zwanzig Minuten stand somit immer noch 1:0 zu Gunsten des Heimteams.

Im Mittelabschnitt gab es dann von beiden Teams viele Torchancen, welche auch teils mit Erfolg genutzt wurden. Zuerst fand der Ball das Tor für das Heimteam ehe einige Minuten später das Gast-Team auf 2:1 verkürzte. Dann ging es Schlag auf Schlag und innert fünf Minuten stand es dann 5:1 für die Jungfische. Ehe der Jubel vergangen war nahmen die Trainer von Berner Oberland ihr Time-Out. Die Piranhas brachte dies jedoch nicht aus dem Konzept und sie konnten sogar innert wenigen Minuten die Führung gar auf 7:1 erhöhen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die letzte Pause.

Für alle Beteiligten war klar, dass auch mit solch einer hohen Führung dieses Spiel noch nicht gewonnen ist. Das Spiel hat kaum begonnen, konnten die Bernerinnen bereits ihrem zweiten Treffer feiern. Die Churerinnen wussten spätestens jetzt, dass der Fokus wieder aufs Spiel gesetzt werden muss. Die Gäste erhielten dann kurz darauf eine 2-Minuten Strafe, welche die Piranhas jedoch nicht nutzen konnte. Den beiden Torhüterinnen war es aber auch in den kommenden Minuten nicht langweilig. Beidseitig kamen die Spielerinnen wieder zu einigen gefährlichen Abschlüssen. Wie im Mittelabschnitt gab es dann wieder innert wenigen Minuten fünf Tore. Nach dem die Heim-Mannschaft die Führung auf 8:2 ausbauen konnte, kam jedoch direkt der Anschlusstreffer zum 8:3. Wieder konnten die Jungfische den 6-Goal Vorsprung aufrechterhalten jedoch wussten auch hierfür die Gäste wieder eine Antwort. Nicht einmal eine Zeigeumdrehung später waren es erneut die Bernerinnen, die jubeln durften. Stand nun 9:5. Nach diesem Tor nahmen dann die Churer ihr Time-Out, um das Spiel wieder zu beruhigen und sich nochmals zu konzentrieren. Dies zahlte sich auch aus und die Piranhas konnten vor dem Schlusspfiff noch das „Stängeli“ zum 10:5 schiessen.


Am Sonntag stand dann das zweite Halbfinalspiel im Berner Oberland auf dem Programm. Wie bereits am Vortag war der Anpfiff 16.00 Uhr.

Zu Beginn merkten die Churerinnen, dass das Heimteam aktiver ins Spiel gestartet ist als am Vortag. Das Spiel war härter und aggressiver jedoch beidseitig auf fairer Basis. Jedoch waren es dann die Bernerinnen, die eine 2-Minuten Strafe erhielten und sogleich einen Penalty für die Churerinnen, welchen die Torhüterin mit einer guten Parade hielt. Unser Powerplay kam wie schon beim ersten Spiel nicht zu einem Torerfolg und musste gar kurz vor Ablauf der Strafe ein Gegen-Goal hinnehmen. Nach hektischen weiteren Minuten kam es dann gar zum zweiten Treffer für das Heimteam. Das erste Drittel ging mit Stand 2:0 zu Ende.

Nach einer kurzen Ansage in der Kabine der Trainer starteten die Jungfische mit viel Motivation und Siegeswillen in den Mittelabschnitt. Mit schönen, einfachen Passkombinationen kamen auch die Piranhas zu ihren Abschlüssen und keine zwei Minuten später durften sie dann den ersten Treffer bejubeln. Das Spiel war beidseitig sehr ausgeglichen und auf beide Tore wurden gefährliche Abschlüsse ausgeübt. Kurz bei Halbzeit waren es dann aber die Bernerinnen, welche die Führung zum 3:1 ausbauen konnten. Die Piranhas wollten dagegen halten jedoch erhielten sie einige Minuten vor Drittelsende innert wenigen Minuten zwei weitere Treffer (Stand 5:1).

Der Start in das letzte Drittel gelang Piranha dann optimal. Kurz nach Anpfiff konnten sie den Anschlusstreffer zum 5:2 erzielen. Dies gab Aufschwung und man merkte den Churerinnen an, dass sie dieses Spiel noch nicht aufgegeben haben. Von beiden Seiten kamen wieder etliche Abschlüsse auf jedoch auch nebens das Torgehäuse. In der 48. Minuten gelang es dann den Einheimischen die Führung auf 6:2 auszubauen. Dies war dann auch sogleich das Endresultat.

Auch wenn Chur eine gute Leistung aufs Feld brachte, waren die Bernerinnen heute die bessere Mannschaft. Nun steht es in der Serie 1:1. Am kommenden Samstag, 17. März 2018 wird der Anpfiff um 16.00 Uhr in der GBC Chur und am Sonntag, 18. März 2018 um 14.00 Uhr in der Raiffeisen Arena Seftigen sein.


piranha chur – Unihockey Berner Oberland 10:5 (1:0, 6:1, 3:4)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 86 Zuschauer. SR Bucheli/Margraf.
Tore: 9. N. Capatt (L. Danuser) 1:0. 26. S. Krausz (A. Mettier) 2:0. 30. S. Siegenthaler (M. Kolb) 2:1. 31. L. Ediz (A. Schneller) 3:1. 34. S. Krausz (L. Danuser) 4:1. 35. L. Ediz (A. Schneller) 5:1. 36. N. Capatt (L. Danuser) 6:1. 37. L. Ediz (A. Schneller) 7:1. 41. J. Zwahlen 7:2. 51. V. Koch (A. Mettier) 8:2. 52. P. Huber (M. Kolb) 8:3. 54. N. Walser (J. Darms) 9:3. 55. P. Huber (L. Willener) 9:4. 55. N. Bühler (M. Grossenbacher) 9:5. 57. M. Wick (A. Mettier) 10:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

Unihockey Berner Oberland – piranha chur 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 237 Zuschauer. SR Bajoni/Kämpfer.
Tore: 13. F. Holmberg 1:0. 16. P. Greber (F. Holmberg) 2:0. 23. A. Schneller (S. Krausz) 2:1. 30. P. Greber (F. Holmberg) 3:1. 37. K. Wenger 4:1. 37. K. Würsten (J. Zurbriggen) 5:1. 42. A. Schneller (S. Krausz) 5:2. 49. J. Zurbriggen (L. Willener) 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.