Ein guter Rutsch auf Platz zwei

9. Januar 2018

Nach einer erholsamen Weihnachtspause ging es auch für die U21 zurück in die Halle. Ein letztes Mal in der Vorrunde fuhren die jungen Fische nach Bern (Zollbrück). Nach einer langen Carfahrt ging es konzentriert zur Sache und die Bündnerinnen konnten weitere Punkte für sich sichern. Nach einer starken Teamleistung rutschte die Mannschaft nun weiter vor auf den verdienten zweiten Platz.

von Alena Rava

Der Wille nach einem weiteren Sieg war gross. Von Beginn an traten die Piranhas konsequent auf. Nach nicht einmal zwei Minuten Spielzeit erzielte Marcia Wick den ersten Treffer für das Gästeteam. Im ersten Drittel brauchten sie nicht lange um den Vorsprung auszubauen. Nach nicht einmal acht Minuten stand es schon 4:0 zu Gunsten der Bündnerinnen. Es waren S. Krausz und A. Schneller die das Tor trafen. Das Tempo im ersten Drittel wurde weiterhin hoch gehalten und beide Teams spielten noch einmal einige gefährliche Situationen heraus. Kurz vor der ersten Pause gelang den Einheimischen das 4:1.

Auch ins Mitteldrittel starteten die Piranhas gut und liessen die Bälle schnell in den eigenen Reihen laufen. Das Drittel war sehr ausgeglichen. Beide Teams kamen zu einigen Chancen, jedoch konnte keines der beiden diese verwerten. Nach elf Minuten war es N. Walser, die wegen eines Stockschlags gestraft wurde. Doch die Churerinnen meisterten das Box-Play souverän. Danach ging es auch schon bald in die Pause.

Die nächste Strafe im Schlussdrittel liess auch nicht lange auf sich warten. In der 46. Minute wurde A. Loher aufgrund eines Stockschlags auf die Strafbank geschickt. Auch dieses Unterzahlspiel meisterten die Churerinnen ohne Probleme. Auch im weiteren Spielverlauf kamen beide Mannschaften zu Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Gegen Schluss kamen die Piranhas aber nochmal zum Zuge. Die letzten paar Minuten vor Schluss passierten noch einige Latten- und Pfostenschüsse aber auch Goals. Zum einen traf V. Koch das beinahe leere Tor und S. Krausz ebenfalls. Zum Schluss war es dann noch einmal V. Koch, die der Torhüterin einen «Tunnel» verpasste.

Durch eine hervorragende Teamleistung wurden die Bündnerinnen mit einem Sieg belohnt. Erwähnenswert sind vor allem die Torhüterin T. Gonçalves, die so manche gefährliche Bälle hielt, wie aber auch M. Wick, die durch ihre Leistung zum Best Player gekürt wurde.


Skorpion Emmental Zollbrück – piranha chur 1:7 (1:4, 0:0, 0:3)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 66 Zuschauer. SR Christen/Gestach.
Tore: 2. M. Wick (A. Niggli) 0:1. 4. S. Krausz (A. Schneller) 0:2. 6. S. Krausz (L. Ediz) 0:3. 8. A. Schneller (S. Krausz) 0:4. 19. A. Lanz 1:4. 58. V. Koch 1:5. 59. S. Krausz (A. Schneller) 1:6. 60. V. Koch 1:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen piranha chur.