Pflicht zu Jahresbeginn erfüllt

7. Januar 2018

Nach der Weihnachtspause starteten die Churerinnen heute auswärts gegen die Red Lions Frauenfeld. Piranha erfüllte die Pflicht und gewann gegen die sechstplatzierten Thurgauerinnen mit 9:2. Vier der neun Treffer erzielte Rückkehrerin Corin Rüttimann.

Wie zu erwarteten war, drückte piranha dem Spiel ihren Stempel auf. Bereits nach drei Minuten erzielte Priska von Rickenbach den verdienten ersten Treffer im neuen Jahr.

In Folge darauf wurden einige hochkarätige Chancen ausgelassen. Ein paar Sekunden nachdem Seraina Ulber das leere Tor vor sich hatte traf Nadine Handl in der 10. Minute dann doch noch zum 2:0 für die Gäste. Etwas glücklich hingegen fiel in der 12. Minute der Anschlusstreffer für die Thurgauerinnen. Liana Messere traf aus kurzer Distanz zum ersten Tor für das Heimteam. Piranha liess sich von diesem Tor jedoch nicht beirren, denn drei Minuten später erhöhte Corin Rüttimann auf 3:1. In den restlichen Minuten des ersten Drittels schlichen sich auf Seiten der Bündnerinnen viele Eigenfehler ein. Zu wirklich gefährlichen Aktionen kam es aber auf beiden Seiten nicht mehr.

Zwei Minuten nach dem Start in den Mittelabschnitt traf Silja Eskelinen aus spitzem Winkel zum 4:1. Piranha war zwar mehrheitlich in Ballbesitz, kreierte aber zu wenig zwingende Chancen. Die beste Möglichkeit hatte Priska von Rickenbach, als sie sich bis vor das gegnerische Tor kämpfte und den Ball backhand an die Latte schoss. In der 30. Minute stellte Flurina Marti ihr Auge unter Beweis und bediente Corin Rüttimann optimal vor dem Tor. Diese liess sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 5:1. Nach einem Abschluss neben das Tor von Nicole Fässler, kam der Ball via Bande auf den zweiten Pfosten. Sarah Schwab stand goldrichtig und verkürzte auf 2:5. Zwei Minuten später lancierte Silja Eskelinen mit einem weiten Ball einen Churer Konter. Nathalie Spichiger nutze die 1:0-Situation abgeklärt und traf zum sechsten Treffer für die Gäste.

Auch im Schlussabschnitt versäumten die Churerinnen vermehrt den Ball ins leere Tor zu treffen. Corin Rüttimann verpasste ihre Chance in Überzahl jedoch nicht und erzielte den siebten Treffer für piranha. Knapp zwei Minuten später traf Rüttimann erneut. Mit ihrem vierten Treffer in diesem Spiel erzielte sie das 8:2 für Chur. Frauenfeld versuchte mit einem Timeout den Churer Lauf zu brechen und noch einmal zurück ins Spiel zu finden. Dies zeigte jedoch keine Wirkung denn nur 78 Sekunden später gelang Nathalie Spichiger der neunte Treffer. Die letzten neun Minuten verstrichen ohne grössere Chancen und somit gewann piranha das Spiel mit 9:2.

Piranha tat das nötige, um das Spiel zu Gewinnen. Für den bevorstehenden Cuphalbfinal von nächstem Samstag ist aber eine Leistungssteigerung von Nöten. Der Cup-Halbfinal findet am 13.01.2018 um 19 Uhr in der Gewebeschule in Chur statt.


UH Red Lions Frauenfeld – piranha chur 2:9 (1:3, 1:3, 0:3)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 113 Zuschauer. SR Lieberherr/Rhöös.
Tore: 4. P. Von Rickenbach (K. Zwinggi) 0:1. 10. N. Handl (C. Rüttimann) 0:2. 12. L. Messere (L. Hofmann) 1:2. 14. C. Rüttimann (S. Ulber) 1:3. 22. S. Eskelinen (C. Breu) 1:4. 30. C. Rüttimann (F. Marti) 1:5. 34. S. Schwab (N. Fässler) 2:5. 36. N. Spichiger (V. Kühne) 2:6. 49. C. Rüttimann (F. Marti) 2:7. 50. C. Rüttimann (S. Ulber) 2:8. 52. N. Spichiger (C. Breu) 2:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. keine Strafen.

Bemerkungen: Spichiger und Mischler als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

Piranha chur: Waldburger (30. Hosig), Marti, Handl, Rüttimann, Ulber, Dellagiovanna, Gredig, Cotti, von Rickenbach, Zwinggi, C. Rensch, Eskelinen, Wieland, Kühne, Breu, Spichiger