Corin Rüttimann zurück zu piranha

17. Mai 2017

Mit der Verpflichtung von Corin Rüttimann landet piranha einen Königstransfer. Die 25-jährige Bündnerin kehrt nach vier Jahren in Schweden zu ihren Wurzeln zurück.

Mit piranha konnte Rüttimann bereits drei Meistertitel feiern und war mit ihren Leistungen massgeblich an den Erfolgen beteiligt. In den letzten vier Saisons bewies sich die Churerin in der schwedischen Superliga und zeigte auch dort, weshalb sie zurecht zu den besten Spielerinnen der Welt gezählt wird. Nach drei Saisons bei Endre IF, holte sich die Centerin in der Saison 2016/17 mit IKSU Innebandy den Schwedischen Meistertitel.
Zu den Gründen für ihre Rückkehr meint Rüttimann: „Ich komme zurück, weil ich meine Freunde und Familie extrem vermisst habe. Hinzu kommt, dass ich bei der Würth ein sehr gutes Arbeitsangebot bekommen habe. Dazu konnte ich nicht nein sagen“. Sie fühle sich gut, sei motiviert und freue sich, dass die schwierige Zeit der Entscheidungsfindung endlich vorbei sei. Mit einem Augenzwinkern fügt Rüttimann an, dass sie sich nebst Familie und Freunden vor allem auch auf die gute Schweizer Küche freue.
piranha freut sich, dass mit Corin eine Weltklasse Spielerin zurück nach Chur kommt und das junge, ambitionierte Team mit ihrer internationalen Erfahrung komplettiert.

Starke Nachwuchsspielerinnen erhalten Chance in der NLA

Zum NLA-Kader stossen mit Chiara Rensch, Nicole Capatt und Luana Rensch drei ambitionierte Juniorinnen. Luana Rensch und Nicole Capatt erhielten bereits in der vergangenen Saison Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft. Zusammen mit Luisa Cotti, welche bereits letzten Winter in die NLA beordert wurde, bilden sie eine Gruppe von hoffnungsvollen Talenten und gewissermassen die Zukunft von piranha. Drei dieser vier genannten Spielerinnen haben den Jahrgang 2000, wodruch sie an der nächsten U19 WM im Mai 2018 in der Schweiz spielberechtigt sein werden.

Titelbild: Tomas Brandt, IKSU