10 Jahre Schweizer Meister – Teil 1

31. März 2020

Vor zehn Jahren war es soweit: piranha chur holte sich die erste Schweizer Meisterschaft der Geschichte! Es war der Startschuss in eine sehr erfolgreiche Dekade. In einer vierteiligen Serie schauen wir nochmals auf die Geschehnisse der historischen Saison 2009/10 zurück.

Teil 1 – Qualifikation und Finalrunde

Die reguläre Qualifikation war ein erstes Ausrufezeichen der Bündnerinnen. Mit zwei Niederlagen (eine nach Verlängerung) holten sich die piranhas den zweiten Platz – dies nur einen Punkt hinter Serienmeister UHC Dietlikon (CH-Meister 2003/2006-2009).

Damals spielten acht Teams in der Damen NLA (oder SML – Swiss Mobiliar League) um den Einzug in die Finalrunde der besten sechs. Die Tabelle zeigte sich per 30. Januar 2010 folgendermassen:

Rang Team Spiele S SnV NnV N Tore Punkte
1. UHC Dietlikon 14 11 2 0 1 81:43 37
2. Piranha Chur 14 11 1 1 1 102:39 36
3. Red Ants Winterthur 14 10 0 1 3 81:44 31
4. Burgdorf Wizards 14 6 0 1 7 59:56 19
5. Bern Capitals 14 3 2 2 7 52:67 15
6. Dürnten-Bubikon 14 3 2 0 9 39:81 13
7. Zug United
14 3 0 1 10 31:68 10
8. UHC Höfen 14 2 0 1 11 41:88 7

 

In der Zeitung „Die Südostschweiz“ erschien am Montag, 31. Januar 2010 ein Bericht zur Qualifikation von piranha chur:

SO_2010-01-31_Doppelerfolg für Piranha Chur – zweiter Quali-Schlussrang

Siegreiche piranhas / (c) Florian Büchting


Die Finalrunde umfasste insgesamt fünf Runden. Piranha konnte alle fünf Partien gewinnen und stand per 1. März 2010 als Qualisieger fest. Das Team von Trainer Mark van Rooden erzielten mit Abstand am meisten und erhielten am wenigsten Tore.

Rang Team Spiele S SnV NnV N Tore Punkte
1. Piranha Chur 19 16 1 1 1 144:57 51
2. UHC Dietlikon 19 13 3 0 3 108:62 45
3. Red Ants Winterthur 19 13 0 2 4 110:62 41
4. Burgdorf Wizards 19 8 0 1 10 80:81 25
5. Bern Capitals
19 5 2 2 10 75:96 21
6. Dürnten-Bubikon 19 3 2 0 14 50:101 25

 

„Die Südostschweiz am Sonntag“ berichtete über das zweitletzte Finalrundenspiel gegen den UHC Dietlikon. Nach diesem knappen Sieg stand der erste Platz nach der Finalrunde bereits fest. Die Churerinnen durften sich dadurch auf das Heimrecht in den Playoffs freuen.

SO_2010-02-28_Piranha Chur siegt in (fast) letzter Sekunde

Der Gegner im Playoff-Halbfinal hiess Burgdorf Wizards, welche in der Finalrunde ihren Vorsprung auf das fünftplatzierte Bern Capitals verteidigen konnten. Diese beiden Teams schlossen sich dann im 2013 zum neuen Verein Bern Burgdorf Wizards zusammen.

Mark van Rooden gibt Anweisungen / (c) Damian Keller


Mehr zum Team und zum Playoff-Halbfinal folgt im nächsten Teil der Serie am Freitag, 3. April.

Titelbild: Damian Keller