4. Runde NLA

5. Oktober 2020

Auswärtssieg in Winterthur

Am 3. Oktober 2020 fand das Spiel zwischen den Red Ants Rychenberg Winterthur und Piranha Chur in Oberseen Winterthur statt. Das Gastteam aus Chur gewann die Partie deutlich mit 2:7.

Piranha startete gleich mit Abschlüssen aufs gegnerische Tor. In der 6. Spielminute fing Marcia Wick einen Pass hinter dem gegnerischen Tor ab. Sie passte auf die freistehende Corin Rüttiman, welche in die obere Ecke zum 0:1 schoss. Als Katarina Klapitova drei Minuten später den Ball durch einen sauberen Körpereinsatz in der Ecke gewann, entstand ein Konter. Es gab einen Seitenwechsel hinter dem Tor des Heimteams, wobei Klapitova den Ball an der Seite wiedererhielt und ihn in die Mitte weiterleitete. Rüttimann stand dort, schloss direkt ab und traf erneut. Kurz vor Ende des ersten Drittels schoss Red Ants bei einem kurzen Deffensivaussetzer der Piranhas ihr erstes Tor. Auf der Matchuhr stand nach dem Drittel 1:2.

Das zweite Drittel startete mit starkem Körpereinsatz auf beiden Seiten. Red Ants hatte einige Abschlüsse aufs Tor, welche von Jill Münger souverän gehalten wurden. Martina Repkova bekam eine 2-Minutenstrafe wegen überharten Körpereinsatz. Eine Minute später bekam Rüttimann ebenso eine Strafe wegen Sperren. Nun standen nur noch drei Spielerinnen auf Seiten von Piranha Chur auf dem Feld. Die Box sowie Münger brillierten und so hatten die Gegnerinnen lediglich einen Lattenschuss. Piranha überstand die Strafen und reagierte mit einem Tor darauf. Bei einer grossartigen Freistossvariante passte Nela Jirakova zu Repkova, welche durch einen Weitschuss traf. Kurz darauf gab Livia Danuser Jirakova einen Pass, welche mit dem Ball übers ganze Feld rannte und ihn im Tor versenkte. So gingen die Spielerinnen aus Chur mit einem 1:4-Stand in die zweite Drittelspause.

Anfang des letzten Drittels wurde eine doppelte Zeitstrafe gegen Rüttimann wegen groben Körpereinsatz gepfiffen. Das Gastteam meisterte die vier Minuten mit einem guten Boxplay, ohne ein Tor zu bekommen. Dies schien die Gegnerinnen aus Winterthur verunsichert zu haben, denn gleich danach legte Lisa Kormann den Ball vors gegnerische Tor, wo Ronja Bichsel alleinstand. Bichsel schoss das fünfte Tor mit einem Handgelenkschuss. In der gleichen Spielminute löste sich Jirakova von der Bande, ging auf den gegnerischen Goalie zu und traf erneut. Auch das siebte Tor fiel in derselben Minute, wobei Jana Putzi aufs Tor schoss und dabei den Pfosten traf. Der Ball fiel zurück in die Mitte, wo Alessandra Schneller bereitstand und den Ball ins leere Tor leitete. Das Heimteam musste daraufhin ein Timeout nehmen. Sie fingen sich wieder und schossen am Ende des Spiels noch ein zweites Tor. Das Gastteam aus Chur gewann somit deutlich 2:7.

Anwesend: Jill Münger, Noora Holle, Christa Brünn, Jana Putzi, Nela Jirakova, Katarina Klapitova, Livia Danuser, Anja Jakob, Flurina Marti, Bianca Joos, Chiara Gredig, Laila Ediz, Marcia Wick, Alessandra Schneller, Nicole Capatt, Arina Loher, Corin Rüttimann, Martina Repkova, Gentiana Behluli, Ronja Bichsel, Lisa Kormann. Abwesend: Vanessa Koch

R.A. Rychenberg Winterthur – piranha chur 2:7 (1:2, 0:2, 1:3)
Oberseen, Winterthur. 188 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 7. C. Rüttimann (M. Wick) 0:1. 10. C. Rüttimann (K. Klapitová) 0:2. 19. S. Rüegger (M. Plaskova) 1:2. 30. M. Repková (N. Jiráková) 1:3. 31. N. Jiráková (L. Danuser) 1:4. 49. R. Bichsel (L. Kormann) 1:5. 49. N. Jiráková (C. Rüttimann) 1:6. 49. A. Schneller (J. Putzi) 1:7. 59. V. Kühne (J. Smeds) 2:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. 2mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (C. Rüttimann) gegen piranha chur.