6. Runde NLA

11. Oktober 2020

Die Churerinnen zeigten ab der ersten Sekunde, dass sie bereit waren und so kam es bereits nach 26 Sekunden zum ersten Abschluss aufs Tor der Red Lions. Das Geschehen spielte sich auch nachher mehrheitlich in der gegnerischen Hälfte ab und so konnte Ronja Bichsel nach 4 Minuten und 28 Sekunden einen Abpraller zum ersten Treffer der Piranhas verwerten. Nur eine halbe Minute später nützte Seraina Fitzi einen Fehler der Bündnerinnen aus und erzielte im Alleingang das erste Tor für Frauenfeld. Weiterhin hatte piranha bedeutend mehr Ballbesitz und Red Lions versuchte durch schnell ausgetragene Konter ihre Chancen zu nutzen. In der 10. Minute gelang Corin Rüttimann nach wunderschönem Zuspiel von Martina Repková den erneuten Führungstreffer zu erzielen. In der 17. Minute versenkte Repková einen hohen Pass von Nela Jirákková souverän im gegnerischen Tor. Die Churerinnen konnten mit einer 3:1 Führung in die erste Pause gehen. Dies war zu einem grossen Teil Jill Münger zu verdanken, die uns mit unzähligen Paraden vor weiteren Gegentreffern rettete.

Den Bündnerinnen gelang der Start in das zweite Drittel eindrucksvoll. Bereits im ersten Einsatz verwertete Repková einen schönen Pass von Marcia Wick. Den Churerinnen gelang es, mehr Sorge zum Ball zu tragen und so konnten die gefährlichen Konter auf Münger deutlich reduziert werden. Sehenswert waren auch die nächsten beiden Treffer der Piranhas; Jirákková zirkelte den Ball bilderbuchmässig in die obere Ecke, während Rüttimann den Pass von Repková in der 30. Minute ebenfalls frech verwertete.

Kurz nach Beginn des dritten Drittels wurde eine Strafe wegen Stockschlags gegen Livia Danuser ausgesprochen. Davon liess sich piranha jedoch nicht unterkriegen und Rüttimann gelang sogar in Unterzahl ein Tor (Pass: Repková). Die von der Strafbank zurückkehrende Danuser konnte Jana Putzi mit einer schönen Vorlage bedienen, was zum 8:1 führte. In der 53.Minute lief Vanessa Koch alleine auf das gegnerische Tor, passte zu Gentiana Behluli und diese netzte sicher ein. In der 55. Minute wurde erneut eine Strafe gegen piranha ausgesprochen. Dieses Mal traf es Jirákková infolge eines Stockschlags. Anders als beim ersten Versuch gelang es den Frauenfelderinnen die Überzahl auszunutzen und zum 2:9 zu verkürzen. Erneut war Seraina Fitzi die Torschützin.  Nur zwei Minuten später fiel der Ball nochmals ins Tor der Churerinnen. Topscorerin Malin Brolund durfte sich diesen Skorerpunkt gutschreiben lassen. 20 Sekunden vor Spielende versenkte Laila Ediz auf Zuspiel von Katharina Klapitová den Ball zum 10:3 Endresultat ins Tor der Frauenfelderinnen.

UH Red Lions Frauenfeld – piranha chur 3:10 (1:3, 0:3, 2:4)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 87 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 5. R. Bichsel 0:1. 6. S. Fitzi 1:1. 10. C. Rüttimann (M. Repková) 1:2. 18. M. Repková (N. Jiráková) 1:3. 21. M. Repková (M. Wick) 1:4. 28. N. Jiráková (C. Rüttimann) 1:5. 31. C. Rüttimann (M. Wick) 1:6. 44. C. Rüttimann (M. Repková) 1:7. 45. J. Putzi (L. Danuser) 1:8. 54. G. Behluli (V. Koch) 1:9. 56. S. Fitzi (J. Kradolfer) 2:9. 59. M. Brolund (S. Fitzi) 3:9. 60. L. Ediz (K. Klapitová) 3:10.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen piranha chur.