Aufstieg in die 1. Liga

2. April 2019

Mit dem Rücken zur Wand und mit dezimiertem Kader reisten das Damen-Kleinfeld Team am Samstag ins idyllische Bremgarten. Bei genügend einberechneter Anreisezeit durften die Damen einen angenehmen Spaziergang im schönen Altstädtchen von Bremgarten geniessen. Anklimatisiert und top-motiviert kehrte das Damenteam in die Halle zurück und waren bereit auf die bevorstehende schwierige Aufgabe. Die zweite Begegnung mit dem UHC Bremgarten sollte etwas koordinierter ablaufen, so stellte man sich beim letzten Training besser auf den Gegner ein.

Im Gegensatz zur ersten Begegnung waren es die Bündnerinnen welche einen fulminanten Start hinlegten und mit Tempo gleich in der 6. Minute in Führung gingen. Dieser Vorsprung hielt jedoch nicht lange an. Denn die Gegenerinnen wussten immer wieder eine Antwort. Rüegg und Sturzenegger waren es die ihre Farben nach der Pause wieder in Vorsprung schossen. Das Spiel wogte bis zur 50 Minute hin und her. Der UHC Bremgarten konnte gar kurze Zeit in Führung gehen. Mit einem Doppelschlag in der 51. und 52. Minute sorgten Rüttimann und Beusch wieder für den Eintore-Vorsprung. Kradolfer war 4 Minuten später wiederum für den imens wichtigen Zweitore-Vorsprung besorgt. Die Gegnerinnen warfen alles nach Vorne und kämpften um die drohende Niederlage welchen dann Kradolfer in der 58. Minute mit ihrem Pass auf Beusch, welche verwerten konnte, eindgültig besiegelte.

Bevor sich jede Spielerin von diesem hart umkämpften Spiel erholen konnte, stärkte sich das Team in der späten Heimfahrt noch mit ein wenig Vitaminen und Proteinen und genoss die Heimreise im geschätzen Bus.


UHC Bremgarten – piranha chur 7:9 (1:2, 3:2, 3:5)
Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG. 60 Zuschauer. SR Kaufmann.
Tore: 6. M. Beusch (S. Rüttimann) 0:1. 10. J. THALMANN (T. Isler) 1:1. 16. M. Beusch 1:2. 26. A. Meier (S. Schaz) 2:2. 30. J. Kradolfer (S. Rüttimann) 2:3. 32. L. Zimmermann (A. Meier) 3:3. 32. S. Rüttimann (J. Kradolfer) 3:4. 40. J. THALMANN (L. Zimmermann) 4:4. 42. C. Giger (A. Sturzenegger) 4:5. 46. J. THALMANN 5:5. 46. S. Schaz (L. Zimmermann) 6:5. 51. S. Rüttimann (M. Beusch) 6:6. 52. S. Rüttimann (M. Beusch) 6:7. 56. J. Kradolfer (S. Rüttimann) 6:8. 57. T. Vogler (T. Isler) 7:8. 58. M. Beusch (J. Kradolfer) 7:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Bremgarten. keine Strafen.

 

Vor Rund 100 heimischen Zuschauern und mit fast vollständigem Kader, durfte das zweite Heimspiel der Saison und somit das Highlight des Kleinfeldteams in einer perfekt vorbereiteten und geschmückten Halle gespielt werden. Das Damenteam freute sich ganz besonders auf diese Finalissima. Für die Gegnerinnen aus Bremgarten war dies sichtlich ein schwerer Gang nochmals in einem dritten Spiel antreten zu müssen.

Der Start der Finalissima begann auf beiden Seiten sehr hektisch. Bremgarten erwischte den besseren Start und konnte nach 5 Mintuen den ersten Treffer verbuchen. Doch zwei Minuten später hatte Kradolfer die Antwort und schoss ihr Team zum Ausgleich. Wie auch die anderen beiden Partien war das Spiel gegen die Gäste aus Bremgarten ausgeglichen und umkämpft. Die Gäste schafften es aber sich im ersten Drittel zu lösen und zogen mit 3:1 davon.

Nach dem Pausentee wussten die Bündnerinnen was sie zu tun hatten – das scheinbar Unmögliche musste nun möglich gemacht werden. Rüttimann war es welche die spektakuläre Aufhojagt mit dem 3:2 startete. In Unterzahl war es wieder Rüttimann welche die gegnerische Torhüterin eiskalt auskügelte und ihr Team zum Ausgleich schoss. Nur eine Sekunde vor Strafende war das Unmögliche für den Moment umgesetzt, die Bündnerinnen schafften tatsächlich den zweiten Treffer in Unterzahl. Die Gäste wussten aber schon wie so oft die richtige Antwort und glichen wieder aus und gingen ein paar Minuten später gar mit 5:4 in Führung.

Dieses verrückte Spiel war noch lange nicht zu Ende. Bächinger welche mittels blitzschnell ausgeführtem Freistoss mitten ins Eck traf, brachte ihre Farben wieder zum verdienten Ausgleich. 5:5 – eine Pause war echt nötig. Rüttimann und Kradolfer sorgten dafür, dass das Damenteam in der 46. Minute wieder in Führung ging. Während Bächinger auf Rüegg schob konnte diese den lang ersehnten Zweitore-Vorsprung ausbauen. Das Spiel konnte nicht mehr Spannung bieten, so sorgten die Gegnerinnen wieder mit einem Doppelschlag für den 7:7 ausgleicht. Verrückt, wie schon mehrmals erwähnt. In der 58. Minute netzte Rüttimann den alles entscheidenden Treffer ein. Das Kleinfeld-Damenteam schaffte somit trotz Rücken zur Wand und trotz vieler Hürden den Aufstieg in die 1. Liga. Wir danken dem UHC Bremgarten für drei sehr faire und umkämpfte Fights – auch wir haben uns sehr wohl bei euch gefühlt.


piranha chur – UHC Bremgarten 8:7 (1:3, 4:2, 3:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 100 Zuschauer. SR Kaufmann.
Tore: 5. J. THALMANN 0:1. 7. J. Kradolfer 1:1. 13. J. THALMANN (T. Vogler) 1:2. 15. J. THALMANN (T. Vogler) 1:3. 21. S. Rüttimann (M. Beusch) 2:3. 28. S. Rüttimann 3:3. 29. M. Beusch (S. Rüttimann) 4:3. 31. J. THALMANN (T. Vogler) 4:4. 34. J. THALMANN (T. Vogler) 4:5. 38. B. Cipriani 5:5. 46. S. Rüttimann (J. Kradolfer) 6:5. 49. C. Giger (B. Cipriani) 7:5. 50. A. Meier 7:6. 53. S. Schaz (A. Meier) 7:7. 58. S. Rüttimann (J. Kradolfer) 8:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur. 1mal 2 Minuten gegen UHC Bremgarten.


Das Team verdankt sämtliche Erfolge des Bündnercup-Sieges, Gruppensieges der Meisterschaft und nun der Aufstieg in die 1. Liga den beiden Trainern Patrick Reidi und Michael Gurt, die tatkräftige Unterstützung der rekonvaleszenten Daniela Seiler welche sich als Assistentcoach einbrachte, den verlässlichen und teamintegrierten Busfahrern Andi Stucki und Christian Rauch, der ganzen Organisation von Miriam Lori und Yvonne Waldburger mit Team für die Heimspiele bei denen wir uns pudelwohl fühlten, dem gesamten Verein und nicht zu letzt dem unbändigen Willen und Engagement jeder einzelnen Spielerin. Vielen herzlichen Dank!