Cupfinal wir kommen!

13. Januar 2019

piranha chur setzt sich gegen den B-Ligisten Sportiva Unihockey Medrisiotto (SUM) mit 11:1 durch und steht im Cupfinal. Die Tessinerinnen zeigten eine kämpferische Leistung, der Churer Sieg war aber nie in Gefahr.

Mit Pauken und Trompeten wurden die Churerinnen und vor allem das Heimteam SUM in Mendrisio empfangen. Die Tessiner Verantwortlichen nutzen die Gunst der Stunde und den Besuch des Meisters und Titelverteidigers für einen tollen Unihockey-Event. Über 330 Zuschauer fanden den Weg in die „Palestra“ des Liceo Cantonale.

Zum Start des Spiels hatte piranha erwartungsgemäss meistens den Ball und die Tessinerinnen verteidigten und versuchten mit Kontern ihr Glück. In der 7. Minute hatten sich die Churerinnen vorne installiert und konnten dank einem abgelenkten Schuss von Lina Wieland das 1:0 bejubeln. SUM versuchte weiterhin mit einem hohen Forechecking das Leben der Churer Verteidigerinnen schwer zu machen. In der 16. Minute wurde dies zum Verhängnis, denn ein langer Ball aus der Churer Verteidigung wusste Sereina Buchli geschickt ins Tessiner Tor abzulenken.

Im zweiten Drittel war es die dritte Churer Linie, welche den Unterschied machte. Die Formation um Marie Aanerud, Chiara Rensch und Buchli erzielten drei Tore. Weiter waren Geraldine Rossier auf Pass von Margrit Scheidegger und Flurina Marti per Penalty erfolgreich. Mit einem 7:0 Spielstand räumten die Spielerinnen das Feld zur zweiten Pause für die „Guggenmusik“, welche das ganze Spiel durch für Stimmung sorgte.

Nach zwei weiteren Toren für piranha zum Start des letzten Drittels durch Luisa Cotti und Corin Rüttimnn war das Heimteam an der Reihe. Mit einem schnellen Konter erlöste Simona Teggi ihr Team und die Zuschauer. Der Treffer war verdient, die Tessinerinnen scheiterten zuvor einige Male sehr knapp – entweder war die Torumrandung, ein Churer Block oder Corinne Waldburger im Weg. Den Schlusspunkt zum 11:1 setzten mit Aanerud und Seraina Ulber wiederum zwei Churerinnen.

piranha steht dank dem Sieg im Schweizer Cupfinal in Bern! Am 23.02. treffen die Titelverteidigerinnen auf die Kloten Dietlikon Jets, welche sich mit 10:2 gegen Skorpion Emmental Zollbrück durchsetzten.

Bericht zum Spiel des RSI


SU Mendrisiotto – piranha chur 1:11 (0:2, 0:5, 1:4)
Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, Mendrisio. 337 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 7. L. Wieland 0:1. 16. S. Buchli (F. Marti) 0:2. 23. F. Marti 0:3. 29. M. Scheidegger (G. Rossier) 0:4. 30. S. Buchli (M. Aanerud) 0:5. 33. C. Rensch (M. Aanerud) 0:6. 35. S. Buchli (L. Cotti) 0:7. 43. L. Cotti 0:8. 44. C. Rüttimann (C. Gredig) 0:9. 45. S. Teggi (M. Murtorinne) 1:9. 51. M. Aanerud (C. Rensch) 1:10. 55. S. Ulber 1:11.