Ein Torreicher Tag für piranha chur

3. November 2019

Heute trafen die Bündnerinnen auf die südlichen Nachbarn SU Mendrisiotto. Piranha chur konnte in diesem Spiel ihr Torverhältnis stark ausbauen.

Die Churerinnen hatten von Beginn an das Spiel unter Kontrolle. Sie besetzten die generische Hälfte und konnten viele Abschlüsse auf das Tor nehmen. Flurina Marti eröffnete in der fünften Minute die Torserie der Churerinnen. Wegen eines unerlaubten Stockschlags, nach sechs Minuten im ersten Drittel, konnte Mendrisiotto mit einer Spielerin mehr auf dem Feld, Druck auf das Tor der Churerinnen ausüben. Doch piranhas Box verteidigte ihre Zone gut und überstand die zwei Minuten ohne Gegentor. Kurz nach Ende der Strafe war es erneut Marti, die den Ball ins gegnerische Tor beförderte. Nur 50 Sekunden später durfte piranha erneut durch den Treffer von Chiara Rensch jubeln. Chur war sehr dominant und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Dies wurde mit einem erneuten Treffer von Marti belohnt. Kurz vor Drittelsende erzielte Corin Rüttimann das 5:0. Mit dieser Führung gingen die Bündnerinnen in die erste Drittelspause.

Nur gerade 58 Sekunden alt war das zweite Drittel, als die Churerinnen sich erneut freuen durften. Anja Dellagiovanna war es, die die Torfrau der Tessinerinnen zum sechsten Mal bezwingen konnte. Darauf folgten zwei weitere Tore von Mari Aanerud und Marti. Der tessiner Trainer war mit der Leistung seiner Spielerinnen nicht zufrieden und nahm sein Timeout. Nach diesem Timeout stand Mendrisiotto kompakter in ihrer Verteidigung und wehrte die Schüsse der Fische ab. Doch dies gelang ihnen nur bis in die 35 Minute. Da konnte Neuzuzug Lisa Kormann ihren ersten Treffer für Chur erzielen. Als eine Tessinerin zwei Minuten vor Drittelsende zu einem Konter anlief, erzielte sie das erste und einzige Tor für Mendrisiotto. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Kurz darauf konnte Rüttimann zum 10:1 erhöhen.

Das letzte Drittel war von piranhas Seite her immer noch konzentriert und konsequent. Die Churerinnen hatten trotz der hohen Führung nicht aufgehört zu kämpfen. In der 44 Minute erzielte Katrin Zwinggi das 11:1. Darauf folgten zwei weitere Tore von Aanerud und Rüttimann. Die Bündnerinnen hatten das Spiel unter Kontrolle. Sie konnten viel Druck auf die Tessinerinnen ausüben und liessen ihnen keine Zeit. Als der Ball einmal mehr auf der Schaufel von Marti lag, zögerte sie nicht lange und versenkte ihn mit einem präzisen Weitschuss in die nahe Ecke des Tores. Doch der Spielstand von 14:1 stand nicht lange auf der Anzeigetafel. Den in den nächsten 7 Minuten erzielten die Piranhas 3 weitere Tore durch Rüttimann, Zwinggi und Kormann. Das Schlussresultat war ein klares 17:1 für die Churerinnen.

Wir bedanken uns bei den Spielerinnen von SU Mendrisotto für das faire Spiel.


piranha chur – SU Mendrisiotto 17:1 (5:0, 5:1, 7:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 137 Zuschauer. SR Lehmann/Rhöös.
Tore: 5. F. Marti (P. Huber) 1:0. 9. F. Marti (C. Rüttimann) 2:0. 10. C. Rensch (C. Gredig) 3:0. 16. F. Marti (N. Capatt) 4:0. 19. C. Rüttimann (F. Marti) 5:0. 21. A. Dellagiovanna 6:0. 23. M. Aanerud 7:0. 26. F. Marti (N. Capatt) 8:0. 35. L. Kormann (J. Putzi) 9:0. 39. G. Intraina (S. Chinotti) 9:1. 40. C. Rüttimann (F. Marti) 10:1. 44. K. Zwinggi (A. Dellagiovanna) 11:1. 46. M. Aanerud 12:1. 47. C. Rüttimann (A. Schneller) 13:1. 50. F. Marti (C. Rüttimann) 14:1. 52. C. Rüttimann (F. Marti) 15:1. 55. K. Zwinggi (M. Aanerud) 16:1. 58. L. Kormann (J. Putzi) 17:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur. keine Strafen.