Eine knappe Niederlage

15. Januar 2019

Matchbericht 15. Meisterschaftsrunde Piranha Chur vs. R.A. Rychenberg Winterthur

Sonntag 13.01.2019 14.00 Uhr Oberseen Winterthur


Die 15. Meisterschaftsrunde bestritten die Churerinnen auswärts in Winterthur. Sie kamen gut ins Spiel hinein. Doch der erste Treffer fiel nicht bei den Gegnerinnen im Tor, sondern im Tor der Jungfische. Bereits in der 12. Spielminute bekam auf Seiten der Churerinnen ein Jungfisch eine Strafe wegen eines Stockschlages. Ohne ein weiteres Tor überstanden die Piranhas das Boxplay. In der 14. Minute krachte es im Tor der Red Ants, denn der Ausgleichstreffer fiel. Wenige Minuten später schossen die Jungfische aus der Verteidigung den Führungstreffer. Das erste Drittel ging noch drei Minuten und die Jungfische gaben weiterhin alles. Das dritte Tor glückte, dank einem verwerteten Abpraller hiess das Resultat 3:1. Mit solch einem Zwischenstand gingen beide Teams in die erste-Drittels-Pause hinein.

Doch der Anschlusstreffer der Winterthurer kam rasch, bereits nach 24 Minuten hiess das Resultat 3:2. Das zweite Drittel war nicht das beste Drittel der Churerinnen, denn den Ausgleichstreffer schoss Red Ants bereits in der 31. Minute. Durch einen Gegenfreistoss der Piranhas und einer unglücklichen Aktion kassierten die Jungfische das 3:4. Weitere Tore fielen nicht bis das zweite Drittel absolviert war. Es ging in die letzte grosse Unterbrechung hinein.

Schon früh im letzten Drittel musste für zwei Minuten ein Piranha auf die Strafbank, wegen unkorrektem Abstand. Auch dieses Boxplay überstanden die Jungfische durch ein sehr kompaktes Unterzahlspiel. Allerdings war Piranha nur wenige Minuten zu fünft auf dem Spielfeld, da musste eine weitere Spielerin wegen eines Stockschlages auf der Strafbank Platz einnehmen. Diese Überzahl-Chance nutzte Winterthur diesmal aus und das Resultat hiess 3:5.
Ein kurzes Time-Out wurde genommen, doch die Strafen auf Seiten von Piranha gingen weiter, wegen eines Stockschlages. Die Churerinnen konnten das Resultat unverändert halten und auch anschliessend nahm Red Ants ihr Time-Out. Eine kurze Verschnaufpause und der Kampf ging weiter. In der 54. Minute bekamen die Gegnerinnen einen Penalty, den sie souverän versenkten und auf 3:6 erhöhten. Dann gab es ein Powerplay für Chur, denn eine Gegnerin musste wegen eines Stockschlages auf der Strafbank Platz nehmen. Piranha nutze das Powerplay aus und verkürzte auf 4:6. Noch drei Minuten der regulären Spielzeit waren zu absolvieren, es war noch alles möglich um auf zu hohlen. Die Jungfische nahmen den Goalie raus und es wurde noch einmal spannend, sie kämpften und mit einem Spieler mehr auf dem Feld schossen die Churerinnen den Anschlusstreffer zum 5:6. Die Partie ging nicht mehr lange, doch es war noch alles möglich. Die Piranhas standen wieder zu sechst auf dem Feld, ein hervorragendes Zusammenspiel der Churerinnen verhalf ihnen den Ausgleichstreffer wenige Minuten vor Ende des Drittels zu schiessen.

Die Spielzeit war zu Ende nun ging es in die Verlängerung. Doch es gab keine Entscheidungstreffer in der Verlängerung, Penaltys sollten die Partie entscheiden. Leider gelangen den Jungfischen keine Treffer und den Red Ants deren zwei. Den erhofften Zusatzpunkt konnten sich die Churerinnen leider nicht sichern.

von Gina Maria Kasper


R.A. Rychenberg Winterthur – piranha chur 7:6 n.P. (1:3, 3:0, 2:3, 0:0)
Oberseen, Winterthur. 104 Zuschauer. SR Rüegger/Schmid.
Tore: 12. B. Benyo (J. Smeds) 1:0. 15. V. Koch 1:1. 16. D. Koch (A. Mettier) 1:2. 17. G. Kasper (G. Amato) 1:3. 24. J. Smeds (B. Büchi) 2:3. 32. A. Russenberger (V. Schmuki) 3:3. 37. L. Larsson (B. Benyo) 4:3. 47. L. Larsson 5:3. 54. L. Larsson 6:3. 56. B. Joos (J. Putzi) 6:4. 58. D. Koch (R. Wyss) 6:5. 58. M. Wick (V. Koch) 6:6.
Penaltyschiessen: L. Larsson trifft 1:0. A. Niggli verschiesst. J. Smeds verschiesst. D. Koch verschiesst. V. Schmuki verschiesst. M. Wick verschiesst. R. Büchi trifft 2:0.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen R.A. Rychenberg Winterthur. 4mal 2 Minuten gegen piranha chur