Eine ungenügende Leistung

12. Februar 2020

Um 12:15 Uhr pfiffen die Schiedsrichter in Widnau die Partie gegen Ticino Unihockey an. Nach den im Tessin liegen gebliebenen 3 Punkten wollten wir unbedingt wieder einen Sieg nach Hause holen.

Jedoch starteten wir in das Spiel nicht so gut und mussten ein frühes 0:1 in der dritten Spielminute hinnehmen. Die Tessiner doppelten gleich zwei Minuten später nach. Trotz der beiden Gegentreffer kämpften wir weiter und erzielten in der achten Spielminute durch Ladina Meuli auf Pass von Diana Nedic unser erstes Tor. Durch unser ungenaues und unkonzentriertes Spiel konnten unsere Gegner vor Drittelsende das 1:3 erzielen. Mit diesem Resultat ging es dann in die erste Drittelspause

Uns war bewusst, dass wir eine viel bessere Leistung bringen mussten, wenn wir das Spiel noch drehen wollten. Also starteten wir mit neuer Zuversicht in das Mitteldrittel und so konnte Diana Nedic durch einen Pass von Meret Güttinger zum Abschluss kommen und das erste und einzige Tor in diesem Drittel erzielen. Mit einem neuen Zwischenstand von 2:3 ging es für uns in die zweite Drittelspause.

Im dritten Drittel gelang uns nur ein Treffer durch Nina Schmid, trotz einiger guten Chancen. Ansonsten war das Drittel von 4 Gegentreffern in 5 Minuten geprägt, was eindeutig zu viel war.

Durch das Endresultat von 3:7 haben uns die Tessiner die 3 wichtigen Punkte weggeschnappt und uns in der Tabelle überholt. Trotz zwei bitteren Niederlagen in Folge liegt der Fokus nun voll und ganz auf dem nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer Chur Unihockey I.

Geschrieben von Ronja


piranha chur – Ticino Unihockey 3:7 (1:3, 1:0, 1:4)
Aegeten, Widnau. 35 Zuschauer. SR Huber/Schrag
Tore: 3. 0:1, 5. 0:2, 8. L. Meuli (D. Nedic) 1:2, 16. 1:3, 25. D. Nedic (M. Güttinger) 2:3, 46. 2:4, 48. 2:5, 50. 2:6, 51. 2:7, 54. N. Schmid (J. Buchmann) 3:7.
Strafen: keine.