Erster Heimsieg im 2019

11. Februar 2019

Im Nachtragsspiel gegen Unihockey Berner Oberland vom Sonntagabend können die Churerinnen die „weisse Weste“ behalten. Zwei Tore pro Drittel reichten für einen Sieg über die Bernerinnen.

Den Start in die Partie erwischten die Churerinnen nicht wunschgemäss. Im ersten Heimspiel im Jahr 2019 wirkten die Titelverteidigerinnen unkonzentriert. Es war dann auch ein Fehler vor dem eigenen Tor, welcher den Berner Oberländerinnen die Führung ermöglichte. Bereits zuvor waren die Spielerinnen von BEO dank Kontern aufgrund von Fehlerin im Churer Spiel zu Chancen gekommen. Jill Münger im Churer Tor konnte sich mit tollen Paraden auszeichnen, beim erwähnten Gegentor war sie hingegen chancenlos. Dank zwei Toren der jungen Garde durch Alessandra Schneller auf Zuspiel von Chiara Rensch und Nicole Capatt auf Pass von Livia Danuser sicherten sich die piranhas dennoch die Pausenführung.

Der zweite Abschnitt startete mit einer Strafe gegen die Mari Aanerud, die Schwedin in Churer Diensten. Die Bernerinnen brachten den Ball nicht an den Churer Spielerinnen oder der starken Münger vorbei und konnten keinen Profit aus dem Überzahlspiel generieren. In der Folge fanden die Churerinnen besser ins Spiel und kamen zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten. Auszunützen vermochte dies nur Chiara Gredig. Innert acht Minuten traf die Verteidigerin zweimal auf Zuspiel von Katrin Zwinggi ins gegnerische Tor.

Dass das Heimteam mit dieser 4:1-Führung im Rücken nochmals Spannung aufkommen lassen würde, dachten die wenigsten der knapp 200 Zuschauer. In der 46. Minute machte die 18-jährige Capatt mit einem „Tunnel“ die letzten Hoffnungen der Bernerinnen zunichte. Der Treffer zum 5:2 nach einem sehenswerten Konter in der 60. Minute brachte den Bernerinnen dennoch nochmals Mut. Kurz vor Schluss bestrafte Zwinggi diesen mit ihrem Treffer zum 6:2 Endstand ins leere Tor.

Der Qualifikationssieg ist den Churerinnen nicht mehr zu nehmen, der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Kloten Dietlikon Jets beträgt neun Punkte. Am kommenden Wochenende haben die piranhas die Chance die Vorrunde verlustpunktlos abzuschliessen. Mirco Torri, ex-piranha Coach und Trainer des Gegners Wizards Bern Burgdorf, wird da wohl etwas dagegen haben…

Titelfoto: Fabrice Duc


piranha chur – Unihockey Berner Oberland 6:2 (2:1, 2:0, 2:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 196 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 10. L. Thierstein (S. Piispa) 0:1. 16. A. Schneller (C. Rensch) 1:1. 18. N. Capatt (L. Danuser) 2:1. 30. C. Gredig (K. Zwinggi) 3:1. 38. C. Gredig (K. Zwinggi) 4:1. 46. N. Capatt (C. Rüttimann) 5:1. 60. S. Hietanen (C. Leu) 5:2. 60. K. Zwinggi 6:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur