Gelungenes Comeback von Seraina Ulber

24. November 2019

Nach einem schwachen Start der Churerinnen gewinnt Piranha schlussendlich verdient aber knapp mit 8:6 gegen Unihockey Berner Oberland.

Piranha startete mit einem hohen Pressing ins Spiel. Dies nutzte Beo eiskalt aus und konterte erfolgreich. So stand es bereits nach zwei Minuten 0:2 für Beo. In der 4. Minute gelang piranha chur der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Corin Rüttimann. In der 15. Minute war es dann Flurina Marti, welche den Ausgleich zum 2:2 erzielen konnte. Beide Teams machten weiterhin ein intensives Pressing. Dabei war Beo die erfolgreichere Mannschaft und so ging es mit 2:4 Führung für Beo in die erste Pause.

Das Heimteam kehrte motiviert aus der Pause zurück und schosse gleich drei Tore hintereinander innerhalb von 13 Minuten. Ulber traf dabei gleich doppelt und auch Marcia Wick war erfolgreich. Kurz vor Ende des 2. Drittels verletzte sich Jill Münger. Für sie kam Carmen Berchtold ins Spiel, Torhüterin der U21.

Im dritten Drittel konnte sich Ulber wieder erfolgreich in Szene setzen und ihr drittes Tor erzielen. In der 45. Minute erzielt Beo ihr 5. Tor, wodurch das Spiel nochmals an Spannung gewann. Aber Piranha liess sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielte zwei weitere Tore durch Nicole Capatt und Katrin Zwinggi und konnte schlussendlich mit 8:6 den Sieg nach Hause bringen. Piranha geht somit als Leader in die WM Pause.

Titelbild: Fabrice Duc


piranha chur – Unihockey Berner Oberland 8:6 (2:4, 3:0, 3:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur, 227 Zuschauer, SR Silvan Ina Rhöös/ Thomas Lehmann
Tore: 2. F. Walther (J. Turunen) 0:1, 2. C. Leu (V. Meer) 0:2, 4. C. Rüttimann (M. Wick) 1:2, 15. F. Marti (S. Ulber) 2:2, 18. J. Turunen  (S. Piispa) 2:3, 19. V. Meer (F. Walther) 2:4, 21. S. Ulber (C. Rüttimann) 3:4, 33. S. Ulber (C. Gredig) 4:4, 34. M. Wick (C. Rüttimann) 5:4, 43. S. Ulber (F. Marti) 6:4, 45. K. Würsten 6:5, 57. N. Capatt (M. Anerud) 7:5, 59. K. Zwinggi  (A. Anerud) 8:5, 60. J. Hakkarainen (C. Leu), 8:6