Heimrunde der 1. Liga

20. Januar 2020

Piranha Chur vs. Hot Chillis (5:5)

Die Heimrunde ist gleichzeitig auch die Rückrunde. So trafen wir im ersten Spiel auf einen bereits bekannten Gegner, den man in der Hinrunde noch bezwingen konnte.  Auch an diesem Sonntag gelang es uns nach eineinhalb Minuten mit 1:0 in Führung zu gehen. Den Gegnerinnen gelang erst 5 Minuten später der Ausgleichstreffer zum 1:1. Durch eine solide Defensivleistung und vielen Abschlüssen vorne gelang es den Fischen bis zur Pause weitere 3 Mal zuzubeissen und mit einem Zwischenresultat von 4:1 in die Pause zu gehen. Nach einer unglücklichen Strafe kurz nach der Pause gelang es den Chillis im Powerplay auf 4:2 heranzukommen. Bereits in der 24. Spielminute wurde aber bereits wieder darauf reagiert. Mit einem schönen Direktabschluss konnte der Dreitorevorsprung wiederhergestellt werden zum 5:2. Dann folgte ein Abschnitt mit vielen Chancen, aber keinen weiteren Treffern. Erst in der 37. Spielminute gelang den Chillis der Anschlusstreffer zum 5:3. Mit der wiederhergestellten Hoffnung und dem Herausnehmen des Goalies konnten die Gegnerinnen nach einem Treffer in der 38. Spielminute und einem weiteren Treffer 55 Sekunden vor Schluss ausgleichen. Trotz einem letzten Energieschub der Fische mussten wir uns schlussendlich mit einem 5:5 Unentschieden zufriedengeben.


Piranha Chur vs. FB Riders (3:4)

Das zweite Spiel unserer Heimrunde wollten wir auf jeden Fall gewinnen. Zwar gelang es den Gegnerinnen nach etwas mehr als 4 Spielminuten mit 1:0 vorzulegen, doch folgte die Reaktion weniger als 2 Minuten später mit einem schönen Ausgleichstreffer zum 1:1. Es folgte eine kampfbetonte Phase mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch ohne Torerfolg. So gingen beide Teams mit einem 1:1 in die Pause. Den Fischen war klar, dass sie nun ihr Tempo erhöhen mussten. Genau das taten sie und es gelang innerhalb von 2 Spielminuten nach der Pause mit zwei weiteren Toren in Führung zu gehen und somit den Spielstand auf 3:1 zu Gunsten der Fische zu stellen. Trotz mehreren guten Möglichkeiten auf unserer Seite gelang es den Spielerinnen des Teams Floorball Riders in der 33. Spielminute den Anschlusstreffer zum 3:2 zu erzielen. Mit diesem Resultat wurden die Hoffnungen der Gegnerinnen erneut geweckt. Sie nahmen die Torhüterin zu Gunsten einer vierten Feldspielerin raus. Obwohl die Fische sich in dieser Situation schon viel konsequenter wehrten, als dies noch im ersten Spiel der Fall war, musste dann doch in der 38. Spielminute der Ausgleichstreffer entgegengenommen werden. Doch damit noch nicht genug. Dem gegnerischen Team gelang es 30 Sekunden vor Schluss ein weiteres Tor zu erzielen. Leider konnte darauf nicht mehr reagiert werden und es folgte eine knappe Niederlage mit 4:3 zu Gunsten der Gegnerinnen.


Obwohl wir in beiden Spielen vieles richtig gemacht haben, mussten wir uns an unserer Heimrunde mit einem einzigen Punkt zufriedengeben. Das Glück war heute nicht auf unserer Seite, dennoch sind wir heiss darauf, aus der nächsten Runde mehr Punkte mit nach Hause zu nehmen.