Qualifikation auf Platz 2 abgeschlossen

11. Januar 2021

Missglückter Restart: piranha chur verliert gegen Wizards Bern Burgdorf mit 5:10.

Das letzte Meisterschaftsspiel der Churerinnen liegt über drei Monate zurück, ehe die Saison abrupt unterbrochen wurde. Die piranhas freuten sich umso mehr auf die Wiederaufnahme der Meisterschaft. Mit vollem Tatendrang reisten die Bündnerinnen am Samstag ins Berner Oberland. Noch nicht am Ziel angelangt, wurde das Spiel bereits wieder gecancelt. Das Gegnerteam wurde aufgrund eines Coronafalls in Quarantäne berufen.

Doch am Sonntag, 10. Januar 2021 war es soweit. Das Meisterschaftsspiel gegen Wizards Bern Burgdorf wurde unter strengen Hygienemassnahmen angepfiffen. Das Spiel startete ruhig, kontrolliert und war geprägt von taktischen Finessen. Als Nela Jiráková in der 5. Spielminute einnetzt, deutete nichts auf eine Abfuhr hin. Nach 20 Minuten lag das Gegnerteam mit fünf zu drei in Führung.

Auf zwei Linien reduziert sollten die Churerinnen nun das Zepter in die Hand nehmen. Nur wenige Minuten waren gespielt, als Dina Koch ihren ersten NLA Treffer erzielte. Kaum eine Minute später verwertete Martina Repková ein Zuspiel von Corinne Rüttimann zum Ausgleich. Trotz grossem Spielwitz und etlichen Grosschancen schaffte es Chur nicht, das Drittel mit ausgeglichenem Skore zu beenden. Die Bernerinnen erzielten zwei Minuten vor Drittelpause noch zwei Tore. So mussten sich die piranhas mit einem Torrückstand den Gang in die zweite Pause antreten.

Im letzten Drittel gelang es den Churerinnen trotz eines Timeouts nicht, den Rückstand wettzumachen. Chur machte das Spiel, sündigte aber im Abschluss und die gewohnt konterstarken Wizards kamen so zu gefährlichen Chancen. Chur gab das Spiel verloren und versuchte mit sechs Feldspielerinnen den Ausgleich zu erzielen. Leider kam kaum Torgefahr zustande und so waren es gleich drei der Wizards, die ins verwaiste Tor trafen und den Schlusspunkt hinter eine spannende Partie setzten.

Anwesend: Jill Münger, Noora Holle, Jana Putzi, Nela Jirakova, Katarina Klapitova, Livia Danuser, Anja Jakob, Flurina Marti, Bianca Joos, Chiara Gredig, Laila Ediz, Marcia Wick, Alessandra Schneller, Nicole Capatt, Arina Loher, Corin Rüttimann, Martina Repkova, Gentiana Behluli, Ronja Bichsel, Lisa Kormann, Dina Koch, Vanessa Koch Abwesend: Christa Brünn

Wizards Bern Burgdorf – piranha chur 10:5 (5:3, 2:2, 3:0)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. SR Häusler/Isler.
Tore: 6. N. Jiráková (M. Repková) 0:1. 6. L. Hanimann (S. Wyss) 1:1. 8. L. Ediz (M. Wick) 1:2. 10. T. Kyburz (R. Bieri) 2:2. 14. S. Wyss (L. Hanimann) 3:2. 17. R. Bieri (J. Weber) 4:2. 18. F. Marti (M. Wick) 4:3. 18. S. Wyss (L. Hanimann) 5:3. 23. D. Koch (M. Repková) 5:4. 24. M. Repková (C. Rüttimann) 5:5. 39. A. Wyss (M. Buri) 6:5. 40. A. Wyss (E. Ganz) 7:5. 56. S. Wyss 8:5. 57. A. Wildermuth (E. Ganz) 9:5. 60. T. Kyburz 10:5.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Nach einem turbulenten Wochenende mit abgesagtem Samstagsspiel und einer durchzogenen Leistung am Sonntag erreicht Piranha den zweiten Platz nach der Qualifikationsrunde. Mit einem weiteren Auswärtsspiel kommendes Wochenende gegen Dietlikon starten die Churerinnen in die Masterround, in welcher sich die besten fünf Teams der NLA konkurrenzieren.