Höhenflug gebremst…

20. Januar 2020

Früh morgens um 6:30 Uhr traten wir mit Vorfreude die Reise nach Bellinzona an. Während der Fahrt bereiteten wir uns mental auf das wichtige Spiel gegen die Gators vor. In Bellinzona angekommen, konnten wir uns, durch ein intensives und hochkonzentriertes Einspielen, ein gutes Gefühl sichern. Für dieses Spiel war es natürlich unser Ziel, die Gators auf der Tabelle nicht an uns vorbeiziehen zu lassen.

Also starteten wir sehr motoviert ins 1. Drittel. Das Tempo war von Anfang an hoch, dennoch gelang es Naomi Keel, durch den idealen Pass von Janin Bonderer, bereits in der 5. Spielminute das 1:0 zu schiessen. Leider folgte dann das in der 10. Minute geschossene Gegentor zum 1:1. Wir liessen den Kopf nicht hängen, sodass wir schon eine knappe Minute später, durch einen Treffer von Céline Vaerini, wieder in Führung gingen. Jedoch liess auch der Gegner nicht nach und glich das Resultat wieder aus (2:2). Mit diesem Stand gingen wir in die 1. Drittelspause, in der wir beschlossen, dass unser Eins-zu-Eins Verhalten besser werden musste.

Zu unserer Freude traf Nina Schmid durch einen perfekten Querpass von Diana Nedic in der 23. Spielminute und wir gingen erneut in Führung. Wieder liess das Gegentor nicht lange auf sich warten und das Resultat war wieder ausgeglichen mit 3:3. Erneut blieben wir dabei und erhöhten durch Bonderer (Pass von Keel) auf 4:3. Es gelang uns nicht, mit diesem Stand in die Pause zu gehen. Wir kassierten zum vierten Mal den Ausgleich.

Um den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen, stellten wir im 3. Drittel auf zwei Linien um und versuchten das Tempo hoch zu halten. Das gelang uns eigentlich gut, leider kassierten wir in der 49. Spielminute dennoch zum ersten Mal den Führungstreffer. So bekam der Gegner Aufwind und doppelte zu unserem Schrecken gleich nach (4:6). Im Timeout beschlossen wir, alles reinzuwerfen um den Ausgleich zu schiessen. Zwar gelang uns der Anschlusstreffer durch Vaerini in der 51. Minute, danach trafen wir aber nicht mehr. Die Gators kamen noch zum 7. Treffer.

Obwohl wir bis zum Schluss gekämpft haben, kam es zum Schlussresultat von 5:7. Für uns eine enorm bittere Niederlage und schwierig zu verarbeiten. Wir versuchen jetzt aber nach vorne zu schauen und uns weiter zu steigern.

Geschrieben von Mattea und Nuria


Rheintal Gators Widnau – piranha chur 7:5 (2:2, 2:2, 3:1)
Palestra Arti & Mesteri, Bellinzona. 11 Zuschauer. SR Cereda/Locatelli
Tore: 5. N. Keel (J. Bonderer) 0:1, 10. 1:1, 11. C. Vaerini 1:2, 15. 2:2, 23. N. Schmid (D. Nedic) 2:3, 26. 3:3, 29. J. Bonderer (N. Keel) 3:4, 32. 4:4, 49. 5:4, 51. 6:4, 51. C. Vaerini 6:5, 57. 7:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau, 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.