Knappe Niederlage und Derbysieg

18. November 2019

Am Sonntag, 17. November 2019 reisten die Jungfische nach Rüti ZH und absolvierten anlässlich der dritten Meisterschaftsrunde folgende Partien.

piranha chur vs. Rheintal Gators Widnau II / 1:2 (1:1)

Obwohl die Jungfische schon früh eine Unsicherheit in der Abwehr der Gators eiskalt ausnutzen konnten, hatten sie anschliessend Mühe, sich auf das Spiel der laufstarken und trickreichen Gegner einzustellen. Der Ausgleichstreffer hing in der Luft und konnte nur dank einer starken Torhüterinnenleistung bis kurz vor der Pause verhindert werden. In der zweiten Halbzeit hielten die Jungfische mit einer kämpferischen Teamleistung und einem starken Rückhalt im Tor weiter dagegen. Auf den Siegestreffer der Gators, welcher aufgrund einer Wechselfehlerstrafe der Jungfische zu Stande gekommen war, konnten die Jungfische auch mit einer sechsten Feldspielerin leider nicht mehr reagieren.

Torschützin: Timea


piranha chur vs. piranha academy region / 1:0 (0:0)

„It’s Derbytime!“ Nach diesem Motto starteten die motivierten und bissigen Jungfische in die erste Halbzeit und setzen die erteilten Anweisungen vor dem eigenen Tor konsequent um. Entgegen dem Spielverlauf konnten die Jungfische zu Beginn der zweiten Halbzeit den überraschenden Führungstreffer bejubeln. Die Gegnerinnen versuchten nun noch mehr Druck aufzubauen und erhielten nach einem hohen Stock im Torraum der Jungfische einen Penalty zugesprochen. Im anschliessenden „Schwesternduell“ behielt die für den Penalty eingewechselte Torhüterin der Jungfische die Oberhand und wehrte den guten Abschlussversuch ihrer Schwester souverän ab. Dank einer geschlossenen Teamleistung konnten sich die Jungfische auch kurz vor Spielende gegen sechs Gegnerinnen schadlos halten und einen weiteren überraschenden Punktezuwachs feiern.

Torschützin: Larissa


Für piranha chur spielten: Mia Albrecht, Mia Balzer, Noelia Bossi, Leana Derungs, Timea Engler, Zoé Fetz, Lorena Gabriele, Lea Gugger, Arina Jud, Giusayra Lambertini, Anouk Lori, Julia Muoth, Valanja Phommarath, Laura Prugger, Nora Ritter, Yara Schocher, Larissa Senti, Selina Solèr, Flurina Steinmann und Lina Stocker