Mit einem Kantersieg zur Tabellenführung

30. September 2019

Dank eines hohen Siegens von 16:2 gegen Red Lions Frauenfeld gelang es piranha chur die Tabellenführung zu übernehmen.

Die Churerinnen mussten sich in den ersten Minuten etwas ins Spiel einfinden, da Frauenfeld von Beginn an mit einem aggressiven Pressing startete. Nach drei Minuten fiel das Eröffnungstor durch Livia Danuser. Dieses Tor brachte ein wenig Ruhe ins Spiel der Bündnerinnen. Frauenfeld schoss jedoch kurz darauf das 1:1. Es vergingen zehn Minuten ohne jegliche Tore. In den letzten Minuten des ersten Drittels gelangen den Churerinnen in kurzer Zeit zwei Tore. Beide erzielte die erst 17-jährige Laila Ediz. Dank diesen wichtigen Treffern konnte piranha mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die erste Drittelspause gehen.

Im zweiten Drittel versuchten die Red Lions nochmals mit einem hohen Pressing Druck auf die Churer Verteidigung aufzubauen. Diesmal fiel es den Bündnerinnen jedoch leichter, sich aus dem Thurgauer Pressing zu lösen. Sie gelangten mit wenigen einfache Pässen vors gegnerische Tor und erzielten schnell, wieder durch die junge Garde Marcia Wick und Ediz, die Treffer vier und fünf. Die Führung konnte in diesem Abschnitt stetig ausgebaut werden. Nicole Capatt gelang innerhalb von nur acht Minuten ein Hattrick. Dank einem schönen Kombinationsspiel folgten beinahe im Minutentakt weitere Tore für die Churerinnen und es durften sich viele verschiedene Spielerinnen als Torschützinnen feiern. Die Bündnerinnen liessen nicht locker vor dem gegnerischen Tor. Piranha entschied das Spiel in diesem Abschnitt und gab es auch nicht mehr aus den Händen. Der Zwischenstand von 15:1 nach dem zweiten Drittel war zu deutlich.

Das dritte Drittel begann leider nicht mehr so, wie das zweite Drittel endete. Die Thurgauerinnen zogen sich zurück, weshalb es für die Bündnerinnen schwieriger wurde, vor das gegnerische Tor zu gelangen. Es unterliefen ihnen zudem einige technische Fehler, welche Frauenfeld nicht ausnutzen konnte und spätestens an der Torhüterin Jill Münger scheiterte. Es fielen lange Zeit keine Tore mehr, bis Alessandra Schneller in der 47. Minute das 16:1 erzielten konnte. Für piranha chur blieb es bei diesem einen Treffer im letzten Drittel. Frauenfeld konnte noch einmal mit Tempo auf die Churerinnen zusteuern und die Partie mit einem 2:16 abschliessen. Durch dieses erfolgreiche Spiel bleibt piranha chur ungeschlagen und kann die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Bild: Cedric de Silvestro (Red Lions Frauenfeld)


UH Red Lions Frauenfeld – piranha chur 2:16 (1:3, 0:12, 1:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 81 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 3. L. Danuser (C. Rüttimann) 0:1. 9. L. Hofmann (S. Adank) 1:1. 18. L. Ediz (F. Marti) 1:2. 20. L. Ediz (M. Wick) 1:3. 22. M. Wick (L. Ediz) 1:4. 25. L. Ediz (F. Marti) 1:5. 25. N. Capatt (K. Zwinggi) 1:6. 30. M. Wick (C. Rüttimann) 1:7. 31. N. Capatt (L. Rensch) 1:8. 33. C. Rüttimann (M. Wick) 1:9. 33. N. Capatt 1:10. 35. K. Zwinggi (L. Rensch) 1:11. 37. C. Gredig (C. Rüttimann) 1:12. 38. F. Marti 1:13. 39. F. Marti (C. Rüttimann) 1:14. 40. L. Rensch (M. Aanerud) 1:15. 48. A. Schneller (A. Dellagiovanna) 1:16. 53. L. Müggler (J. Kradolfer) 2:16.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld