piranha steht im Halbfinal!

17. März 2019

Piranha Chur besiegt Laupen erwartungsgemäss in drei Spielen und steht im Halbfinal. Dank einer soliden Leistung bestätigt piranha das Break und kommt in den Playoffs souverän eine Runde weiter.

Das Heimteam übernahm von Beginn weg das Spieldiktat und Nicole Capatt eröffnete bereits in der zweiten Minute das Skore. Obwohl piranha Chur von der ersten Minute sehr dominant agierte und den Ball gut in den eigenen Reihen laufen liess, stand auf der Anzeigetafel nach dem ersten Drittel lediglich ein 2:0. Dies war sicherlich auch der Verdienst einer sehr stark spielenden Torhüterin der Gäste. Einige Male rettete sie in Extremnis und hielt ihr Team im Spiel. In der 15. Minute hatte Laupen durch einen Penalty die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Naika Umbricht scheiterte aber an Jill Münger und so endete das erste Drittel mit einem Zweitore-Vorsprung für die Bündnerinnen.

Das zweite Drittel war durch ähnliche Merkmale wie das erste gekennzeichnet, das heisst viel Ballbesitz der Churerinnen, wenig Torgefährlichkeit auf Seiten der Zürcher Oberländerinnen und einer weiter stark parierenden Schlussfrau im Tor des UHC Laupens. Nachdem die Gäste ihre Überzahl ungenutzt liessen, liess sich das Heimteam nicht zweimal bitten und Seraina Ulber erhöhte nach einem herrlichen Zuspiel von Flurina Marti auf 3:0.

Im letzten Drittel war dann die Luft bei den Gästen endgültig draussen – Marti und Ulber erhöhten das Resultat um weitere zwei Treffer, ehe Corin Rüttimann gar in Unterzahl erfolgreich den Ball im gegnerischen Tor einnetzte. Capatt und Anja Dellagiovanna liessen sich in der Folge auch noch als Torschützinnen in die Skorerliste eintragen und bauten den Vorsprung auf ein komfortables 8:0 aus. Kurz vor Schluss kamen die Gäste durch einen Freistoss doch noch zu ihrem Ehrentreffer. Kia Lehmusvouri war es, welche Jill Münger durch eine „Bogenlampe“ bezwingen konnte. Eine letzte Überzahl für das Heimteam gut eine Minute vor Schlusspfiff brachte dann auch den letzten Treffer der Partie. Rüttimann wurde durch einen Querpass von Katrin Zwinggi mustergültig bedient und versenkte den Ball zum Schlussresultat von 9:1 im gegnerischen Tor.

Dank der vorzeitigen Entscheidung verschafft sich piranha Chur ein freies Wochenende. Nun geht es darum, nochmals Energie für die bevorstehende Halbfinalserie zu tanken, welche sicherlich eine Spur intensiver zu erwarten sein wird.


piranha chur – UHC Laupen ZH 9:1 (2:0, 1:0, 6:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 226 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 3. N. Capatt (C. Rüttimann) 1:0. 12. M. Aanerud (K. Zwinggi) 2:0. 38. S. Ulber (F. Marti) 3:0. 41. F. Marti (S. Ulber) 4:0. 43. S. Ulber (C. Rüttimann) 5:0. 47. C. Rüttimann (S. Nieminen) 6:0. 52. N. Capatt (C. Rüttimann) 7:0. 55. A. Dellagiovanna (C. Cotti) 8:0. 59. K. Lehmusvuori 8:1. 60. C. Rüttimann (K. Zwinggi) 9:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen piranha chur. 2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Titelfoto: Fabrice Duc