Qualifikationssieg gesichert!

22. Januar 2020

Das Ziel vom Wochenende war ganz klar vorgegeben – zwei Siege, damit die Jungfische die Qualifikation als Sieger abschliessen können. Am Samstag war ein langer Tag angesagt, da der piranha Day und der Match gegen Basel auf dem Plan standen. Im Spiel gegen Basel hatten die Churerinnen ein wenig Startschwierigkeiten, danach fanden sie sich immer besser ins Spiel und konnten innerhalb von acht Minuten das Spiel fast schon für sich entscheiden. Am Sonntag reisten die Jungfische nach Burgdorf und spielten gegen die Wizards im Spitzenkampf. Bereits nach eineinhalb Minuten konnten sie in Führung gehen. Die Bernerinnen konnten sich zwar immer wieder zurückkämpfen, aber über 60 Minuten waren die Jungfische einfach die bessere Mannschaft.

Der piranha Day war wieder ein gelungener Sponsorenlauf, bei dem wir viel Geld sammeln konnten. Dafür danken die wir unseren Sponsoren natürlich herzlich für die tolle Unterstützung. Der Tag war gespickt mit tollen Challenges, einem Parkurlauf und lustigen Matches.

Beim Spiel hatten die jungen Churerinnen am Anfang Schwierigkeiten in das Spiel zu finden. Sie waren zwar von Anfang an die bessere Mannschaft, aber konnten die Akzente in der Offensive noch nicht richtig setzten. Nach 13 Minuten gelang den Jungfischen endlich der Führungstreffer durch ein Verteidigergoal. Der Treffer war definitiv verdient, da die Churerinnen mittlerweile ins Spiel gefunden und viele offensive Aktionen hatten. Den Rest des Drittels dominierten sie bis auf einige Konter. So stand es zur Pause 1:0 für Piranha.

Gerade zu Beginn des zweiten Drittels konnten die Jungfische innerhalb von acht Minuten auf 4:0 erhöhen. Danach wurde eine Strafe wegen Stockschlag gepfiffen gegen Basel. Das Powerplay der Churerinnen hatte viele heisse Torchancen dabei, aber der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Tor fliegen. Auch die zweite Strafe gegen Basel konnten sie nicht verwerten und der Stand zur Pause war immer noch 4:0 für die Jungfische.

Im dritten Drittel konnten die Churerinnen mit einem Doppelschlag innerhalb von einer Minute das Spiel fast schon für sich entscheiden. Das Timeout der Baslerinnen verhalf ihnen zwar noch zu ihrem Ehrentreffer. Der Schock für das Heimteam war eine 5 Minuten Strafe kurz vor dem Spielende. Das Boxplay der Churerinnen wusste aber ein weiteres Mal zu überzeugen und sie erhielten keinen einzigen Gegentreffer.

Die Jungfische durften nach einen langen Tag verdient als Siegerinnen vom Feld gehen. Die U21 A von piranha chur konnte wieder einmal beweisen, dass sie eine gute offensive sowie auch defensive Arbeit leisten. Nach dem Spiel hiess es sich so gut wie möglich zu erholen und auf den Spitzenkampf am Sonntag vorzubereiten.

piranha chur – Unihockey Basel Regio 6:1 (1:0, 3:0, 2:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 95 Zuschauer. SR Fonio/Leonetti.
Tore: 14. S. Tanner 1:0. 24. C. Moser (V. Koch) 2:0. 26. E. Mettier (A. Loher) 3:0. 32. E. Mettier 4:0. 44. G. Kasper (A. Niggli) 5:0. 45. R. Wyss (V. Koch) 6:0. 46. Y. Yildiz (L. Bertschy) 6:1.
Strafen: 1mal 5 Minuten (C. Moser) gegen piranha chur. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.


Der Einstieg ins Spiel gegen die Wizards gelang den Jungfischen gleich von Beginn. Bereits nach eineinhalb Minuten durften sie über ihr erstes Tor jubeln. Nur gerade 6 Minuten später gelang den Wizards der Gegentreffer durch ein unglückliches Eigentor seitens piranha. Auch in diesem Spiel waren es die jungen Churerinnen, die das Spiel führten. Immer wieder gab es viel Action vor dem gegnerischen Tor. Das erste Powerplay des Spiels konnten die Churerinnen nicht verwerten. Kurz vor Ende des ersten Drittels glückte den Jungfischen der verdiente Führungstreffer. Mit einer 1:2 Führung konnten sie dann auch in die Pause gehen.

Das zweite Drittel begannen die piranha’s wieder mit voller Power und bauten ihre Führung mit einem Doppelschlag innert 30 Sekunden aus. Nach diesen zwei Toren liess die Intensität der Jungfische etwas nach und sie wurden in der 35. Minute mit einem Gegentor bestraft. Dieses Gegentor rüttelte sie wieder auf und die Power vom Anfang des Drittels und das tolle kreative Spiel war wieder zu sehen. Somit liess auch ein weiterer Treffer nicht lange auf sich warten und gerade Mal eine Minute nach dem Gegentreffer durften die Jungfische wieder aufs Feld rennen, um ihren Treffer zu feiern.

Auch das letzte Drittel fing für die U21 von piranha wieder sehr gut an. Sie erzielten bereits in der 43. Minute ihren 6. Treffer. Danach wurde es auf beiden Seiten einige Male ziemlich hektisch vor den Toren, aber keiner der beiden Mannschaften gelang vorerst einen Treffer. Sechs Minuten vor Schluss konnten die Bernerinnen noch auf 3:6 verkürzen. Der 6. Feldspieler eine Minute vor Schluss konnte ihnen aber den Sieg auch nicht bringen, da sich einmal mehr das gute Boxplay von den Juhngfischen gezeigt hat.

Auch am Sonntag durften die Jungfische verdient als Sieger nach Hause fahren. Dazu kommt noch, dass sie sich mit den beiden Siegen den Qualifikationssieg gesichert haben. Mit grosser Freude nahm man dementsprechend auch die lange Heimfahrt auf.

Wizards Bern Burgdorf – piranha chur 3:6 (1:2, 1:3, 1:1)
Neue Schützenmatt, Burgdorf. 156 Zuschauer. SR Nöthlich/Röthlisberger.
Tore: 2. S. Hagmann (L. Ediz) 0:1. 8. A. Haussener (Eigentor) 1:1. 17. A. Mettier (A. Loher) 1:2. 22. G. Schlegel (G. Kasper) 1:3. 23. L. Ediz (S. Hagmann) 1:4. 36. A. Wyss (A. Götz) 2:4. 37. V. Koch 2:5. 44. A. Mettier (B. Joos) 2:6. 55. A. Wyss (T. Kyburz) 3:6.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf. keine Strafen.