Sieg nach verpasstem Start

18. November 2019

Motiviert trafen sich die jungen Fische um 9:45 in der Halle Lust-Maienfeld. Nach einem kurzen jedoch intensiven Warm-up und einem gelungenen Einschiessen lag unser Fokus ganz beim Spiel. Nach den letzten Anweisungen in der Garderobe konnte der Match beginnen. Wir dominierten im ersten Drittel und in der 12. Minute wurde eine erste Chance verwertet von Nina Schmid auf Pass von Mia Donatsch. Nach 15 gespielten Minuten wurde ein Vergehen von Enya Strebel mit einer Strafe gebüsst. Trotz Überzahl der Tessiner gelang es ihnen kein Tor zu erzielen. Doch kurz darauf erzielten sie ihr erstes Tor durch einen Konter. Somit gingen wir mit einem 1:1 in die erste Drittelspause.

Das zweite Drittel begann sehr unkonzentriert, und dies zeigte sich in 23. Minute durch ein Eigentor. Auf diesen Gegentreffer reagierten wir und waren wieder mehrheitlich im Ballbesitz. Wieder hatten wir viele Abschlüsse, allerdings erzielten wir kein Tor. Kurz vor der Pause wurden wir mit dem Ausgleich durch Simona Tanner (U21 Spielerin) belohnt. Ohne weiteres Tor gingen wir in die Pause.

Bereits nach 2 gespielten Minuten im 3. Drittel bekamen wir die Chance im Powerplay in Führung zu gehen. Diese Gelegenheit nutzten wir nicht, doch wenige Sekunden später gelang es der U21 Spielerin Chiara Moser uns in Führung zu bringen. Nun kamen wir in Fahrt und in der 49. Minute schoss Mia Donatsch das 4:2. Bereits 2 Minuten später gelang es Naomi Keel auf Pass von Janin Bonderer das 5:2 zu erzielen. Einige Sekunden später hatten wir eine weitere Gelegenheit in der Überzahl unsere Differenz zu erhöhen. Nach einem torlosen Powerplay konnte Naomi Keel auf Pass von Céline Vaerini das 6:2 schiessen. Kurz vor Matchende bekamen die Tessiner eine weitere Strafe. Diesmal gelang es Janin Bonderer auf Pass von Céline Vaerini in Überzahl das 7:2 zu erzielen. Dies war zugleich auch das Endresultat. Mit verdienten weiteren 3 Punkten und einer starken Leistung gingen wir nach Hause. Herzlichen Dank an die vier U21 Spielerinnen Chiara Moser, Gina Amato und Simona Tanner für ihren tollen Einsatz und Gioana Schlegel für ihre mentale Unterstützung auf der Bank.

geschrieben von Enya und Giulia


piranha chur – Verbano Unihockey Gordola 7:2 (1:1, 1:1, 5:0)

Sporthalle Lust Maienfeld, 50 Zuschauer. SR Täubert/Gubser

Tore: 12. N. Schmid (M. Donatsch) 1:0, 18. 1:1, 23. 1:2, 40. S. Tanner (N. Schmid) 2:2, 45. C. Moser 3:2, 49. M. Donatsch 4:2, 51. N. Keel (J. Bonderer) 5:2, 55. N. Keel (C. Vaerini) 6:2, 59. J. Bonderer (C. Vaerini piranha in Überzahl) 7:2.