Tabellenverfolger besiegt

17. Oktober 2018

Bereits zum 3. Mal durften die Jungfische am Sonntag vor heimischen Publikum spielen. Man empfing die Red Ants Rychenberg Winterthur in Chur. Die jungen Churerinnen starteten klar überlegen in die Partie und hatten früh Torchancen. Die Zürcherinnen fanden aber immer besser ins Spiel und nutzen Fehler in der Verteidigung eiskalt aus und konnten ausgleichen. In der Verlängerung konnten die Jungfische das Spiel verdient für sich entscheiden.

 Trotz Absenzen und vielen Umstellungen in den Linien konnten die Jungfische gut in die Partie starten. Sie spielten von Anfang an kreativ und konzentriert. Die Jungfische dominierten deutlich im ersten Drittel. Sehr früh konnten die Churerinnen Druck auf das gegnerische Tor machen. Sie kamen wieder zu vielen gefährlichen Torchancen, aber es fehlte etwas an der Genauigkeit der Abschlüsse. Nach gut 15 Minuten konnte die U21 von piranha chur endlich das erste Mal jubeln. Mit einem verwerteten Abpraller gingen die Jungfische verdient in Führung. Beim Abpfiff zur Pause stand es 1:0 für piranha.

Im zweiten Drittel konnten die Churerinnen mit ihrem guten Spiel weitermachen und bereits nach zwei Minuten konnten sie nachdoppeln und gingen mit 2:0 in Führung. Nach diesem weiteren Tor nahmen es die Jungfische etwas zu locker und liessen nach. Die Zürcherinnen fanden immer besser ins Spiel. Die Churerinnen machten vermehrt Fehler in der Defensive und die Red Ants hatten einige gefährliche Torchancen. Nach sieben Minuten gelang den Zürcherinnen der verdiente Anschlusstreffer. Das Gegentor rüttelte die Churerinnen wieder wach und sie spielten wieder aktiver. In den letzten zehn Minuten vom 2. Drittel hatte es von beiden Teams wieder einige Torchancen und gefährliche Konter dabei, aber der Ball fand auf beiden Seiten den Weg nicht ins Tor. Piranha konnte immer noch mit einer 2:1 Führung in die Pause gehen.

Die ersten zehn Minuten im 3. Drittel blieben wieder ohne Tor. In der 51. Minute musste piranha eine Strafe wegen Stockschlag hinnehmen. Das Box Play überstanden die Jungfische souverän und sie kamen sogar mit einem Konter zu einer Torchance. In diesen zwei Minuten war piranha trotz Unterzahl das gefährlichere Team. Nur gerade 30 Sekunden nach dem gut gespielten Box Play gelang den Zürcherinnen der Ausgleich. Die Jungfische hatten keinen Überblick mehr über die Zuteilung und die Red Ants nutzen das eiskalt aus. Trotz brenzligen Situationen vor beiden Toren hiess es nach 60 Minuten 2:2 auf der Anzeigetafel.

In der kurzen Pause vor der Verlängerung nahmen die Jungfische ihre Kräfte noch einmal zusammen und der Trainerstab stärkte die Spielerinnen mit motivierenden Worten. Auch mit einem Timeout aus Sicht der Zürcherinnen nach fünf Minuten in der Verlängerung konnte piranha 1 Minute und 30 Sekunden vor Schluss der Verlängerung endlich den entscheidenden Treffer erzielen.

Mit diesem wichtigen Sieg konnten sich die Jungfische gegen ihren direkten Tabellenverfolger behaupten. Der Sieg in der regulären Spielzeit wäre möglich gewesen, es fehlte aber noch an Effizienz bei den Abschlüssen und der Zuteilung. Schlussendlich konnten die Churerinnen mit dem grösseren Willen überzeugen. In diesem Spiel konnten Center Rahel Wyss und Torhüterin Carmen Berchtold ihr Debüt in der U21 A feiern.

von Camren Berchtold


piranha chur – R.A. Rychenberg Winterthur 3:2 n.V. (1:0, 1:1, 0:1, 1:0)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 113 Zuschauer. SR Brander/Scherrer.
Tore: 15. M. Wick (L. Ediz) 1:0. 23. L. Ediz (L. Danuser) 2:0. 28. B. Büchi (B. Benyo) 2:1. 54. L. Larsson (V. Schmuki) 2:2. 69. M. Wick 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.