U21 A Comeback-Cup 1/2-Finale

14. Juni 2021

Bericht von Ronja Florin

Mit sehr viel Vorfreude auf den anstehenden Match gegen die Kloten-Dietlikon Jets versammelten wir uns am Sonntag in der Turnhalle Sand.

Um 15:00 wurde das Spiel angepfiffen. Die Jets starteten sehr hoch und es gelang ihnen das Tor zum 0:1 im ersten Drittel. Dank einem Tor durch Céline Vaerini gelang uns der Anschlusstreffer zum 1:1. Die Jets konnten daraufhin reagieren und schossen sich wieder in Führung zum 1:2. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die erste Drittels Pause. Im ersten Drittel gelang es uns leider nicht ganz unsere Chancen zu nutzen und in der Devensivarbeit benötigten wir eine Steigerung.

Nach einem guten Input unserer Trainer starteten wir wieder mit neuen Kräften in das zweite Drittel. Unser junges Team war insgesamt spielbestimmender, doch wir wurden leider nicht wirklich dafür belohnt. In der Mitte des zweiten Drittels kam es auf unserer Seite zu einem Torhüterwechsel. Dann konnten wir dank eines Assists von Pascale Mir und dem Tor durch Enya Strebel den langersehnten Treffer erzielen. Die Jets konnten mit ihrem hohen Spielstil aus unseren Fehlern profitieren und gleich 4 Tore gegen uns erzielen. Es war ein sehr intensives Spiel, welches auch deutlich merkbar war, denn es gab zu unseren Gunsten einen Penalty. Leider konnten wir diese Chance nicht nutzen.

Mit einem Stand von 2:6 ging es dann also in die zweite Drittels-Pause. Wir wussten, dass es noch ganze 20min zu spielen gab und noch immer alles möglich war. Vorausgesetzt wir bleiben spielbestimmend und verwerten unsere Chancen.

Im dritten Drittel setzten wir nochmals alles daran zurückzukommen und die Tore zu schiessen. Ab der achten Minute spielten wir mit einer sechsten Feldspielerin. Auch in diesem Drittel hatten wir sehr viele Chancen, aber wir gaben nicht auf, bis endlich durch Soraya Gansner das ebenfalls langersehnte Tor erzielt werden konnte. Neuer Stand war 3:6. Nun hiess es die Base hoch zu halten und die Tore zu schiessen. Es gelang uns dank einem starken Zusammenspiel das 4:6 durch Céline Vaerini.

12 Minuten ohne Torhüter, zwei Tore und kein Gegentreffer. Dies ist eine sehr starke Leistung vom ganzen Team!

Leider gelang es uns nicht, trotz zwei gehaltenen Penaltys in den letzten Minuten, das Spiel zu Gunsten von Piranha zu drehen.

Trotzdem schauen wir auf eine sehr gute erste Wettkampfserfahrung des noch sehr neuen und jungen Teams zurück. Wir konnten sehr viel lernen und nehmen dies jetzt mit in unsere Sommeraufbauphase.

In diesem Sinne Hopp piranha!