Zwei Punkte aus der Doppelrunde

2. Oktober 2019

Spielbericht 27.09.2019 gegen Red Lions Frauenfeld.

Am Freitagabend stand ein Auswärtsspiel gegen Frauenfeld an. Etwas Müde aber motiviert starteten wir die Matchvorbereitung. Um 20.00 war dann Spielbeginn.

Wir starteten gut ins Spiel, und waren von Anfang an bereit. So erzielten wir schon nach 2 Minuten den Führungstreffer. Doch auch Frauenfeld war im Spiel und konnte durch einen Konter den Ausgleichstreffer schiessen. Das konnten wir nicht auf uns sitzen lassen und schossen in der achten Minute den Führungstreffer. Voller Elan und Motivation gelangen uns im ersten Drittel noch zwei weitere Treffer. So konnten wir mit einer verdienten 5:1 Führung in die erste Pause gehen.

Das zweite Drittel konnten wir wieder gut starten und nach knapp einer Minute das 6:1 erzielen. Frauenfeld liess sich das nicht gefallen und schoss in der 23. Minute ihren zweiten Treffer. Wie angeworfen spielten wir plötzlich nicht mehr unser Spiel und wurden nervös. Die Red Lions nutzten das aus und erzielten noch einen Treffer. Wir versuchten dagegen zu halten und zu kämpfen, doch unsere Nervosität und Aufregung färbten sich negativ auf das Spiel ab. Und wir mussten das zweite Drittel mit 6:3 beenden.

Nach der Pause versuchten wir wieder auf unser höchstes Niveau zu kommen und ruhiger zu spielen. So starteten wir ins dritte Drittel, aber ohne Erfolg. Nach nur 41 Sekunden wurden wir mit einem erneuten Gegentreffer geschlagen. Ohne Erfolg versuchten wir zurück ins Spiel zu finden und Ruhe rein zu bringen. Frauenfeld nutzte die Chance und konnte so den Anschlusstreffer erzielen. Mit allen möglichen Mitteln versuchte wir dagegen zuhalten, doch dann konnte Frauenfeld mit dem Ausgleichstreffer triumphieren. Noch 7 Minuten Spielzeit. Eine Minute vor Schluss kassierten wir eine Strafe, mussten also in Unterzahl spielen. Mit einigen Chancen, aber keinen Toren beiderseits fing die Verlängerung an. 10 Minuten Zeit blieben ein Tor zu schiessen. Zu unserem Pech mussten wir zuerst noch eine Strafe aus dem dritten Drittel zu Ende spielen. Doch es passierte nichts und die 10 Minuten gingen ohne jeglichen Treffer zu Ende.

Das heisst Penalty. Je fünf Schützen pro Team. Wir konnten nur einen Penalty verwandeln. Frauenfeld konnte dank ihren zwei getroffenen Penaltys den Sieg feiern. Wir mussten uns geschlagen geben, obwohl wir wussten, dass wir gewinnen konnten. Doch nun konzentrieren wir uns auf die zukünftigen Meisterschaftsspiele um diese sauber zu meistern.

von Rahel Wyss


Spielbericht 29.09.2019 gegen Zug United.

Am Sonntag, am zweiten Spiel unserer Doppelrunde, spielten wir gegen den Aufsteiger Zug United. Wir waren sehr motiviert und haben uns sehr gefreut auswärts gegen die Zugerinnen zu spielen. Doch leider fing es nicht sehr gut für uns an. Nach den ersten Minuten bekamen wir schon das erste Gegentor. Das erste Drittel ging eindeutig an unsere Gegnerinnen, denn sie haben die ersten 20 Minuten 4:0 gewonnen. In der ersten Drittelspause hatten wir kurz Zeit diese schwachen Minuten zu besprechen und schauen was wir besser machen können. 

In der 32. Minute hat es dann endlich geklappt, Leonie D‘Agostini traf zum 5:1. Nach diesem Tor ging es positiv für uns weiter. Rahel Wyss konnte nämlich in der 36. Minute das 5:2 erzielen. Bei diesem Torstand blieb es dann auch bis zur nächsten Drittelspause. Nach einer kurzen Pause ging es dann auch schon ins dritte Drittel. In den letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit zeigten wir enormen Teamzusammenhalt, Freude und Motivation, deshalb konnten wir im letzten Drittel den Stand von 5:2 auf 5:4 vermindern. Am Ende der 60 Minuten war der Spielstand auf 6:6. Nach dieser Aufholjagd, ging es für uns in die Verlängerung, in der wir uns Zug United nach schon drei Minuten geschlagen geben mussten. Die Zugerinnen gewannen trotz starker Aufholjagd von unserer Seite somit das spannende Spiel mit 7:6 nach Verlängerung.  

von Gioana Schlegel


UH Red Lions Frauenfeld – piranha chur 7:6 n.P. (1:5, 2:1, 3:0, 0:0)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 63 Zuschauer. SR Goldener/Röllin.
Tore: 3. L. Ediz (V. Koch) 0:1. 6. L. Rüber (M. Neff) 1:1. 8. L. Ediz (V. Koch) 1:2. 13. V. Koch (L. Ediz) 1:3. 19. R. Wyss 1:4. 19. S. Hagmann (L. Ediz) 1:5. 22. L. Ediz (V. Koch) 1:6. 24. L. Rüber (S. Brändli) 2:6. 29. D. Weber (L. Müller) 3:6. 41. D. Leu 4:6. 46. L. Rüber (L. Müller) 5:6. 54. L. Rüber 6:6.
Penaltyschiessen:
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur

Zug United – piranha chur 7:6 n.V. (4:0, 1:2, 1:4, 1:0)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 50 Zuschauer. SR Gosende/Spirig.
Tore: 4. R. Hoorn (L. Kretz) 1:0. 12. F. Rüegg 2:0. 17. S. Dubyk 3:0. 18. R. Hoorn (A. Reber) 4:0. 29. S. Dubyk (A. Reber) 5:0. 32. L. d‘ Agostini (J. Darms) 5:1. 36. R. Wyss (V. Koch) 5:2. 41. V. Koch (R. Wyss) 5:3. 43. D. Koch (A. Jakob) 5:4. 44. S. Dubyk 6:4. 49. G. Kasper (J. Darms) 6:5. 55. R. Wyss (V. Koch) 6:6. 63. A. Röösli (L. Riboni) 7:6.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur